Com.It.Es
 www.comites-norimberga.de

Die COMITES (Comitati degli Italiani all'Estero - Komitees der Italiener im Ausland) sind gewählte Organe, die - gemäß dem italienischen Gesetz 286/2003 vom Präsidenten der Republik Italien verabschiedet - die Bedürfnisse der Italiener im Ausland in den Beziehungen zu den diplomatischen und konsularischen Vertretungen vertreten.

Comites

Was ist Comites?

Die Komitees der Italiener im Ausland, Comites, wurden 1985 vom Italienischen Parlament  ins Leben gerufen. Sie sind autonome Organe, arbeiten aber eng mit dem italienischen Konsulaten zusammen.

Was tut Comites?

Die Komitees der Italiener im Ausland ergreifen in den Bereichen Kultur, Schulbetreuung, Berufsausbildung, Altenbetreuung, Soziales, Freizeitgestaltung und Sport die Initiative, um die italienischen Gemeinschaften im Ausland zu fördern.

Wie sieht die Arbeit von Comites konkret aus?

Es geht darum, gemeinsam mit dem jeweiligen Konsulat für die Rechte und Interessen der italienischen Bürger einzustehen und gegebenenfalls gegen die Missachtung internationaler und nationaler Konventionen gegenüber Italienerinnen und Italienern einzutreten. Ganz konkret behalten die Komitees zum Beispiel die Wohnsituation von Italienerinnen und Italienern im Auge, kontrollieren die Einhaltung von Arbeitsverträgen und wirken darauf ein, dass die Kinder in das Schulsystem des Gastlandes nachhaltig integriert werden.

Wie sind die Komitees strukturiert?

Die Mitglieder der Komitees werden in einem demokratischen Verfahren gewählt. Ihre Zahl bemisst sich nach der Größe der italienischen Gemeinschaft. Italienische Gemeinschaften mit bis zu 100.000 italienischen Staatsangehörigen wählen, wie bei Comites Nürnberg, zwölf Vertreter. Bei mehr als 100.000 italienischen Staatsangehörigen werden 18 Mitglieder gewählt. In seiner ersten Sitzung wählt das Komitee das Mitglied mit der absoluten Mehrheit zu seinem Vorsitzenden. Die Vorsitzenden wiederum sind im C.G.I.E., dem Generalrat der Italiener im Ausland, vertreten.

Wie finanziert sich Comites?

Die Komitees finanzieren sich hauptsächlich von den vom Außenministerium bewilligten Mitteln. Die Bilanzen sind öffentlich.
Footer
design by NMuD | MW | E | L
powered by CMSimple